21-4523

Umbau des Einkaufszentrums VIVO zu 5-zügiger Stadtteilschule Ottensen Stellungnahme der Bezirksversammlung gemäß § 28 BezVG Mitteilungsdrucksache zum Beschluss der Bezirksversammlung vom 28.09.2023

Mitteilungsdrucksache öffentlich

Bera­tungs­reihen­folge
Gremium
TOP
15.01.2024
06.12.2023
05.12.2023
Ö 9.4
05.12.2023
04.12.2023
30.11.2023
Ö 13.11
Sachverhalt

Die Bezirksversammlung Altona hat in ihrer Sitzung vom 28.09.2023 anliegende Drucksache 21-4185.2B beschlossen.

 

Die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) hat mit Schreiben vom 14.11.2023 wie folgt Stellung genommen:

 

Die STS Ottensen wird als fünfzügige Schule in dem dann umgebauten VIVO Gebäude ihren Betrieb im Schuljahr 2027/28 aufnehmen. Sie wird mit der Grundschule Bahrenfelder Straße zu einer Langformschule fusionieren. Das Ziel ist es, einen innovativen und attraktiven Treffpunkt für Bildung, Lernen und Lehre in dem ehemaligen VIVO-Gebäude zu schaffen.

Die Leistungsphasen 1 und 2 der Planung zur Neugründung der Stadtteilschule (STS) Ottensen sind abgeschlossen und veröffentlicht, siehe Stadtteilschule Ottensen, Hamburg agn | Architekten Ingenieure Generalplaner.

 

Die Behörde für Schule und Berufsbildung hat bei der Planung der STS Ottensen die Sportflächen, dem Musterflächenprogramm folgend, im gleichen Umfang berücksichtigt wie bei vergleichbaren fünfzügigen Neubauprojekten. So stehen der Stadtteilschule lt. Musterflächenprogramm Sportflächen im Umfang von 1720 qm zu (entspricht 3 Hallenfeldern). Im Bestandsgebäude werden Sportflächen auf 1890 qm realisiert, die Flächenvorgaben sind somit vollumfänglich erfüllt.

 

Die Schule wird zwar aufgrund der baulichen Rahmenbedingungen, die das Bestandsgebäude VIVO schafft, nicht über klassische Sporthallen verfügen, dafür wird es in der STS Ottensen im ehemaligen VIVO-Gebäude multifunktionale Bewegungsflächen geben.

Durch die Langform werden zudem zwei klassische Sporthallenfelder im entstehenden Neubau auf dem Gelände der Schule Bahrenfelder Straße für das Gesamtsystem zur Verfügung stehen.

Kooperationen im sportlichen Bereich mit den Stadtteilschulen in der Nähe sind des Weiteren angedacht. Es ist zu erwarten, dass das vielfältige Sportangebot durch die multifunktionalen Bewegungsflächen in der STS Ottensen auch gerne von den Nachbarschulen genutzt werden wird und man hier entspreche Sportstunden tauschen kann. Dadurch kann die Sportvielfalt und Kooperation im urbanen Ottensen gestärkt werden.

Die Schülerinnen und Schüler der STS Ottensen werden in diesem Zusammenspiel umfassende Sport- und Bewegungszeiten und -inhalte haben.

 

Das Sporthallenangebot in der Region Altona Altstadt/Ottensen wächst zudem im Rahmen des Schulausbauprogramms deutlich. So entstehen für die beiden Gymnasien am Standort Struenseestraße allein sechs zusätzliche Hallenfelder. Neben den drei neuen Hallenfeldern am neuen Standort der Stadtteilschule Mitte Altona, werden auch am Standort des Campus Kieler Straße die Hallenkapazitäten             erweitert. Zudem werden sowohl für die geplanten Schulen am Schwengelkamp sowie in der Science City Bahrenfeld jeweils vier weitere Sporthallenfelder entstehen.

Insgesamt erhöht sich das Sportangebot im Kontext von klassischen Hallenflächen in der Schulregion 4 langfristig um über 40%, damit ist die regionale Schulsportversorgung gesichert. Es gibt darüber hinaus derzeit keine Bedarfe an zusätzlichen Schulsportflächen.

 

Der Schwimmunterricht wird, den Vorgaben der BSB entsprechend, verlässlich und umfassend stattfinden.

 

Petitum/Beschluss

:

Die Bezirksversammlung wird um Kenntnisnahme gebeten.

 

Anhänge