21-3274.02

Entwurf des interfraktionellen Forderungspapieres an die BAGSFI gemäß NEU Gem. Antrag GRÜNE SPD LINKE CDU FDP betr. gemeinsame Schritte zur Stärkung der Jugendhilfe in Harburg: Entwicklung eines Forderungspapiers und Kooperation mit BAGSFI (Stand 20.03.2024)

Gemeinsamer Antrag

Bera­tungs­reihen­folge
Gremium
TOP
30.04.2024
Ö 31.1.1
03.04.2024
Ö 4.1
Sachverhalt

In den vergangenen Jahren wurde im Bezirk Harburg ein sorgfältig moderierter Jugendhilfeplanungsprozess durchgeführt. Dieser Prozess hat Bedarfe in verschiedenen Sozialräumen identifiziert, während gleichzeitig spezifische soziale Anliegen im Kontext der Arbeitsbedingungen in den verschiedenen Bereichen der Jugendhilfe (OKJA, SAE, FamFö, JSA) aufgedeckt wurden. Diese sozialen Anliegen bedürfen nun einer weiteren, präzisen Ausarbeitung. Zusätzlich bedarf es zur Umsetzung jener Bedarfe die Unterstützung der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (BAGSFI).

Petitum/Beschluss

Die Bezirksversammlung beschließt, dass der Jugendhilfeausschuss in weiteren Sitzungen des Unterausschusses Jugendhilfeplanung diese Ergebnisse in einem Forderungspapier zusammenfassen wird. Zusätzlich sollen die sozialen Anliegen der Arbeit in der Jugendhilfe, insbesondere im Hinblick auf Arbeitsbedingungen und Arbeitsbelastung, in diesem Prozess detailliert ausgearbeitet und in das Papier integriert werden. Hier soll zusätzlich die AG78 in den Arbeitsprozess beteiligt werden. Die geplante Fertigstellung dieses Papiers ist bis spätestens März 2024 vorgesehen.

 

Das übergeordnete Ziel besteht darin, dieses Papier an die Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (BAGSFI) zu adressieren, um gemeinsam Lösungsansätze zur Bewältigung dieser Bedarfe zu erörtern. Dabei ist es vorgesehen, Mitarbeiter*innen der BAGSFI zu gemeinsamen Sitzungen mit dem Unterausschuss Jugendhilfeplanung des JHA einzuladen, um die Umsetzung dieser Forderungen zu erörtern und voranzutreiben. Ergebnisse dieser Sitzungen (Forderungspapier, Lösungsansätze) sollen regelmäßig im Jugendhilfeausschuss vorgestellt werden.

 

 

 

Anhänge