21-4312

Gefahrgeneigtes Fahren an der Kreuzung Beethovenstraße/Biedermannplatz entschärfen - Antrag der CDU-Fraktion

Antrag

Bera­tungs­reihen­folge
Gremium
TOP
20.03.2023
Ö 5.2
Sachverhalt

 

Wenn von der Beethovenstraße aus westlicher Richtung kommend gefahren wird, kann an der Kreuzung Adolph-Schönfelder-Straße/Beethovenstraße/Weidestraße/Schleidenstraße u.a. auch nach links, Richtung Schleidenstraße/Biedermannplatz (Richtung Saarlandstraße) abgebogen werden. Wenn man jedoch mit seinem PKW als Erster vor der Ampel noch auf der Beethovenstraße, genau vor der Haltelinie bei Rot steht, kommen die wiederum aus der Schleidenstraße in die Beethovenstraße dann rechts abbiegenden Fahrzeuge einem erheblich nah, so dass, die Situation durchaus gelegentlich gefahrgeneigt erscheint. Ein Versetzen des Haltestreifens etwas zurück, so dass er nicht mehr gleichauf mit der Haltelinie der Geradeausspur ist, könnte hier die Situation, auch gefühlt, etwas angenehmer gestalten, denn der Abstand zu den entgegenkommenden Fahrzeugen wäre etwas größer.

 

Petitum/Beschluss

 

1.)    Das Bezirksamt möge, in Zusammenarbeit mit der Polizei und der zuständigen Fachbehörde prüfen, ob an der genannten Stelle eine Gefahrgeneigtheit durch den beschrieben Sachverhalt vorliegt.

 

2.)    Das Bezirksamt möge prüfen, ob ein Versetzen der Haltelinie der Linksabbiegerspur auf der Beethovenstraße etwas zurück hier eine Lösung ist (ähnliches ist an einigen Straßenzügen z.B. auf der Fuhlsbüttler Straße, auch zu sehen). Alternativ wäre zu prüfen, ob das Versetzen der Haltelinie in einen rechten Winkel zur Beethovenstraße eine Lösung wäre.

 

3.)    Sollte die beschriebene Maßnahme als sinnvoll und richtig erachtet werden, möge das Bezirksamt in einer der nächsten Sitzungen des RegA BUHD vor der Sommerpause das weitere Vorgehen, mit Zeitachse, vorstellen.

 

Stefan Baumann

Gunther Herwig        CDU-Bezirksfraktion

 

Anhänge

 

Keine