21-5258

Initiative Aktivspielplatz Tegelsbarg e.V.: Verlegung von Abwasserleitungen - Architekten-Honorar für die Kostenberechnung

Beschlussvorlage

Bera­tungs­reihen­folge
Gremium
TOP
18.05.2022
Ö 7.2
Sachverhalt

Der Aktivspielplatz Tegelsbarg wurde 1982 auf einer Grünfläche erbaut. Abwasserleitungen wurden dabei nicht verlegt. Das Abwasser der Einrichtung gelangt in eine Abwassergrube, die regelmäßig geleert, gewartet und in großen zeitlichen Abständen auch mal erneuert werden muss. Dafür fallen kontinuierlich Kosten an, die auf lange Sicht höher sein könnten, als die Verlegung von Abwasserleitungen. Der Aktivspielplatz hat auf Grundlage der aktuellen Zahlen eine grobe Kostenschätzung erstellt, mit dem Ergebnis, dass in den nächsten 20 Jahren Kosten in Höhe von etwa 130.000,- € durch die Entleerung, Wartung und Erneuerung der Grube entstehen könnten (siehe Anhang).

Um eine Entscheidung darüber treffen zu können, ob sich die Verlegung von Abwasserleitungen auf lange Sicht aus Kostengründen lohnen würde, regt die Verwaltung an, einen Architekten mit einer Kostenkalkulation für diese Maßnahme zu beauftragen. Dafür sind nach Einschätzung der Verwaltung Honorarmittel in Höhe von bis zu 5.000,- € erforderlich.

 

Es ist wichtig, dass die Entscheidung darüber, ob Abwasserleitungen verlegt werden sollen oder nicht, zeitnah getroffen wird. Hintergrund: Der Tegelsbarg ist seit letztem Jahr RISE-Fördergebiet. Im Zuge der Stadtentwicklungs-Maßnahmen werden auch die Parkanlagen, auf denen sich der Aktivspielplatz befindet, städtebaulich aufgewertet. Eine Verlegung von  Abwasserleitungen wäre nach Umsetzung der RISE-Maßnahmen in den Parkanlagen nicht mehr bzw. nur noch unter erheblichen Mehrkosten möglich, da die städtebaulichen Veränderungen noch einmal angefasst werden müssten.

 

Es sind ausreichend Mittel auf der Finanzposition (RZ / konsumtiv).

Petitum/Beschluss

Die Verwaltung bittet den Ausschuss um positive Beschlussfassung.

Anhänge

Schätzungen Grubenkosten Baui Tegelsbarg