21-3097

Stand der Glasfaserverkabelung in Eimsbüttel (II): Infrastrukturbetreiber einladen

Beschlussempfehlung Ausschuss

Bera­tungs­reihen­folge
Gremium
TOP
30.06.2022
Ö 10.13
Sachverhalt

Bisherige Beratungsfolge

am

TOP

Drucksache

Ergebnis

GNUVWDI (Antrag der SPD-Fraktion)

22.06.2022

8.1

213043

Empfehlung einstimmig

 

 

Die Nutzung von elektronischer Datenverarbeitung ist von enormer Bedeutung für die allermeisten Bereiche der Gesellschaft. In den vergangenen zwei Jahren hat sich im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie gezeigt, dass - z.B. beim Home Office - für viele Menschen der Computer inzwischen ein selbstverständliches Arbeitsmittel ist, an der Infrastruktur dafür aber weiter intensiv gearbeitet werden muss.

Ein gut ausgebautes Glasfasernetz ist ein wichtiger Standortfaktor. Daher möchte sich die Bezirksversammlung ein Bild vom Stand des Ausbaus in Eimsbüttel machen. Mit dem vorliegenden Antrag soll der von der Bezirksversammlung diesbezüglich gefasste Beschluss (Drucksache 21-2796) ergänzt bzw. präzisiert werden, um Vertreterinnen bzw. Vertreter der zuständigen Infrastrukturbetreiber in den Fachausschuss einzuladen.

 

Petitum/Beschluss

:

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung wird gebeten, Vertreterinnen bzw. Vertreter der für die Glasfaserinfrastruktur zuständigen Anbieter Telekom Deutschland GmbH, Infrastrukturvertrieb Region Nord sowie willy.tel GmbH in den Ausschuss für Grün, Nachhaltigkeit, Umwelt, Verbraucherschutz, Wirtschaft und Digitales einzuladen, um über die Situation des Ausbaus der Glasfaserverkabelung im Bezirk Eimsbüttel zu berichten sowie Möglichkeiten der Unterstützung von bezirklicher Seite zu erörtern.

 

 

Anhänge

keine