21-3101

Finanzielle Unterstützung für das multimediale Filmprojekt „ICH MALE DIR MEINE WELT“

Beschlussempfehlung Ausschuss

Bera­tungs­reihen­folge
Gremium
TOP
30.06.2022
Ö 10.20
Sachverhalt


 

Bisherige Beratungsfolge

am

TOP

Drs.-Nr.

Ergebnis

HaKuS
(Gemeinsamer Antrag der SPD-, GRÜNE-und CDU-Fraktion)

21.06.2022

13.4

21-3060

Der Drucksache wird mehrheitlich, unter Berücksichtigung der Änderungen und  bei Gegenstimme der AfD-Fraktion zugestimmt.

 

Für ein geplantes ARTPROJEKT mit Dokumentarfilm zum Thema Kunst und Autismus mit dem Titel „ICH MALE DIR MEINE WELT“ hat die in Eimsbüttel ansässige Autorin und Filmemacherin Andrea Christina Furrer bezirkliche Sondermittel beantragt. Es handelt sich um ein Projekt über und mit künstlerisch agierenden Menschen mit autistischer Wahrnehmung umgesetzt durch eine kreative Reise um Menschen und ihre Kunst zu erforschen, zu begleiten und ihrem ganz persönlichen Thema Raum, Stimme und Wahrnehmung zu ermöglichen. Diese begleitende Beobachtung autistischer Künstlerinnen und Künstler bei und mit ihrer kreativen Arbeit an unterschiedlichsten Orten und in persönlich sehr andersgearteten Lebensräumen ist für eine Dauer von ca. 6 - 8 Monate in Deutschland, der Schweiz sowie in Frankreich, Belgien, England und, wenn möglich, in den USA veranschlagt.

An den bislang kalkulierten Gesamtkosten von 183.067,00 € will sich u.a. die Behörde für Kultur und Medien im Rahmen der Vergabe von Fördermitteln für inklusive Kulturprojekte mit 5.000,00 € beteiligen. Zusätzliche Fördermittel sind u.a. bei der Kulturstiftung des Bundes und weiteren privaten Stiftungen beantragt.

Nach einer erfolgreichen Realisierung des Vorhabens plant die Antragstellerin u.a. eine Ausstellung mit der Protagonistin des Projektes zum Thema „The Art of Inclusion“ in Eimsbüttel (nach Möglichkeit im Hamburg Haus sowie Bezirksamt Eimsbüttel).

Ferner soll der Hauptteil der Musik in einem geeigneten Saal in Eimsbüttel (vorzugsweise Miralles Saal oder TONALi Saal) eingespielt werden, wo neben den Bildaufnahmen für den Film auch der Ton für den Filmsound entsteht. Der fertige Film soll dann an geeigneten Orten im Bezirk Eimsbüttel vorgestellt werden. Sollten sich weitere Möglichkeiten ergeben, im Zusammenhang mit dem multimedialen Filmprojekt das Thema Autismus künstlerisch im öffentlichen Rahmen sichtbar zu machen, wäre dies wünschenswert und würde vom Projekt entsprechend aufgenommen.

 

 

Petitum/Beschluss

:

Die Bezirksversammlung Eimsbüttel stellt der Autorin und Filmemacherin Andrea Christina Furrer für das von ihr geplante multimediale Filmprojekt „ICH MALE DIR MEINE WELT“ bezirkliche Sondermittel in Höhe von

5.000,00 €

zur Verfügung.

Die Zusage erfolgt unter der Voraussetzung, dass die Gesamtfinanzierung in voller Höhe durch die Vorlage eines ausgeglichenen Kosten- und Finanzierungsplans gesichert ist und dass der inhaltliche Bezug des Projektes zum Bezirk Eimsbüttel wie im Sachverhalt beschrieben gewährleistet wird.

 

Anhänge

keine