21-1563.01

Stolpersteine in der Straße Hinterm Graben

Antwort

Bera­tungs­reihen­folge
Gremium
TOP
24.11.2022
Ö 3.4
Sachverhalt

Große Anfrage der BAbg. Gruber, Mirbach, Westberg, Jobs, Heilmann - Fraktion DIE LINKE

 

Mit im Boden verlegten kleinen Gedenktafeln, sogenannten Stolpersteinen, soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.[1]

 

Bei einem Rundgang zu den Stolpersteinen in Bergedorf fiel uns auf, dass der Stolperstein für die Familie Schlichting in der Straße Hinterm Graben nicht mehr vorhanden ist. Dieser Stolperstein befand sich vor dem jetzt abgerissenen Karstadt-Gebäude.

 

Das Bezirksamt beantwortet die Große Anfrage vom 16.11.2022 wie folgt:

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

 

1.)    Ist dem Bezirksamt dieser Verlust bekannt? Wenn ja: Wo ist er eingelagert? Wenn nein: Welche Planungen gibt es im Bezirksamt für die Erneuerung des Stolpersteins?

2.)    Gehört zu diesen Planungen auch ein Diebstahlsanzeige bei der Polizei?

3.)    Wer übernimmt in der Verwaltung den Kontakt mit dem Künstler Gunter Demnig, dem Initiator des Projektes?

 

Zu 1.-3.:

Eine Ortsbegehung am 17.11.2022 hat ergeben, dass der Stolperstein von Max Anton Schlichting unverändert an Ort und Stelle liegt.

 

 

Petitum/Beschluss

---

 

Anhänge

---