21-1442.01

Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners - Wie ist der aktuelle Sachstand? (II)

Antwort

Bera­tungs­reihen­folge
Gremium
TOP
25.08.2022
Ö 4.5
Sachverhalt

Kleine Anfrage der BAbg. Garbers, Wegner, Froh, Pelch, Capeletti, Woller und der CDU-Fraktion

 

Nach dem Beschluss der Bezirksversammlung im September 2020 wurden durch die Verwaltung Nistkästen für Meisen zur Bekämpfung von Eichenprozessionsspinnern aufgestellt, und zwar je 15 Nistkästen im Eichbaumpark und am Vierländer Bahndamm zwischen Fersenweg und Spielplatz Gleisdreieck. Allerdings werden die Nistkästen am Vierländer Bahndamm kaum angenommen.

 

Interessant für die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners könnte insbesondere eine Studie der Hochschule Anhalt „Eichenprozessionsspinner im Drömling: Effizienz von Bekämpfungsmethoden und ihre Auswirkungen auf die Biodiversität“ sein, in der auch neuartige Verfahren, wie z.B. der Einsatz von BT-Toxinen, das EPS-Solve-Verfahren, Einsatz von Nematoden, aber auch das Anbringen von Nistkästen untersucht werden (Quelle:

https://www.hs-anhalt.de/hochschuleanhalt/loel/forschung/landschaftspflegeundgehoelzkunde/forschung/eichenprozessionsspinner.html)

 

Das Bezirksamt beantwortet die Kleine Anfrage vom 27.07.2022 wie folgt:

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

  1. Wie viele Bäume sind im Jahr 2022 befallen und welche Straßenbereiche sind betroffen?

 

Zu 1.:   

In der Zuständigkeit vom Bezirksamt Bergedorf sind 229 Bäume betroffen.

(Stand 28.07.2022)

Altengammer Marschbahndamm; Am Langberg; An der Kreisbahn; August-Bebel-Straße; Bergedorfer Straße; Billwerder Billdeich; Brennerhof;

Borghorster Hauptdeich; Escheburger Weg; Fersenweg; Groten Heesen; Heinrich-Stubbe-Weg; Horster Damm; Jean-Dolidier-Weg; Kiebitzdeich; Kirchwerder Marschbahndamm; Moorfleeter Deich; Neuengammer Hausdeich; Neuengammer Hinterdeich; Ochsenwerder Norderdeich; Oortkatenweg; Reinbeker Redder; Unterberg; Vierländer Bahndamm.

 

 

  1. Gibt es gegenüber 2021 neue Bereiche befallener Bäume? Wenn ja, welche, und sind dort Warnschilder aufgestellt worden?

 

Zu 2.:

Es sind keine neuen Bereiche betroffen. Es wurden vereinzelt in den bekannten Bereichen neue Bäume befallen.

 

 

  1. Von wie vielen Bäumen wurden 2022 die Eichenprozessionsspinner abgesaugt?

 

Zu 3.:   

130 Straßenbäume; 66 Bäume in Grünanalgen; 30 Bäume Friedhof; 3 Bäume der Wasserwirtschaft (Stand 28.07.2022)

 

 

  1. Hat eine Prüfung der Verwaltung nach der Installation der Meisennistkästen stattgefunden?

Zu 4.:  

Eine regelhafte Überprüfung findet derzeit bisher nicht statt, ist aber zukünftig angedacht.

 

 

  1. Wie sind die jetzigen Erfahrungen mit den Nistkästen für Meisen? Welche Maßnahmen sind erforderlich, damit die Meisen diese Kästen besser annehmen?  Inwieweit müssten die Standorte der Meisennistkästen neu platziert werden? Hat man sich hierzu fachlichen Rat vor der Aufstellung der Nistkästen eingeholt?

 

Zu 5.:  

Siehe Antwort zu 4.

 

 

  1. Gibt es weitere Idee oder Initiativen zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners?

 

Zu 6.:  

Aktuell gibt es im Bezirk Bergedorf keine weiteren innovativen Ideen oder Konzepte zur Bekämpfung vom Eichenprozessionsspinner.

 

 

  1. Inwieweit können zukünftig Erkenntnisse insb. aus dem Projekt der Hochschule Anhalt „Eichenprozessionsspinner im Drömling: Effizienz von Bekämpfungsmethoden und ihre Auswirkungen auf die Biodiversität“ berücksichtigt werden?

 

Zu 7.:   

Sollten aus dem Forschungsprojekt mit einer Laufzeit bis zum 12/2022 neue effiziente Erkenntnisse in der Bekämpfung vorliegen, werden diese mit Interesse berücksichtigt.

 

Petitum/Beschluss

---

 

Anhänge

---