21-3908

Regenwasser- und Gräbensituation in der Von-Suppé-Strasse bez. Drs. 21-0685 Bürgeranliegen

Sitzungsvorlage

Bera­tungs­reihen­folge
Gremium
TOP
28.06.2022
Ö 2.1
26.10.2021
20.10.2021
Sachverhalt

 

Vor längerer Zeit haben wir von Herrn Buschhüter eine Info zu den Untersuchungen der Regenwasser- und Gräbensituation in der Pusbackstrasse bekommen. Welche Massnahmen daraus abgeleitet wurden, können wir nicht sagen. Wir hatten auf verschiedenen Wegen darauf hingewiesen, dass die Überschwemmungssituationen auch in der Von-Suppè-Strasse auftreten. In diesem Jahr haben wir schon 2x mit Sandsäcken und Sperrwänden gearbeitet, damit wir keine Überschwemmung bekommen. Die Frequenz unserer "Noteinsätze" ist eindeutig gestiegen. Im letzten Jahr waren es 3 bis 4. Das ist mit dem sich ändernden Wetter und der forcierten Verdichtung der Bebauung auch an unserer Strasse wahrscheinlich inzwischen der Normalzustand. Wenn ich von wir rede, spreche ich von 5 Häusern im Bereich 20. Links und rechts sind allerdings noch mehr Häuser betroffen.

 

Wie die Angst in der Nachbarschaft steigt, können Sie sich gerne bei einer Ortsbegehung ansehen. Inzwischen finden Sie viele vorbereitete Spundwände, in den letzen Jahren höher gesetzte Strasse usw. Alles das sind Massnahmen, um das Wasser vom öffentlichen Grund nicht in die Grundstücke und später Keller eindringen zu lassen.

 

Wir hatten gestern früh gegen 9:00 Uhr wieder die Gelegenheit die Dynamik der Regenwassersituation kennen zu lernen. Wir konnten zum Glück rechtzeitig reagieren können und es ist ausser Aufregung und Ärger nicht viel passiert.

 

Was wir aber dieses Mal anders gemacht haben, ist die Dokumentation der Ursache der Probleme. Für uns war ziemlich klar erkennbar, dass die Kapazität der Gräben nicht ausreichend ist. Vielleicht würden die Gräben noch reichen (eventuell nicht), aber fast alle Durchgänge unter den einzelnen Brücken/Übergängen scheinen zu klein. Das zwingst das Wasser auf die Strasse und damit in einen für uns gefährlichen Bereich.

 

Sie kenne sicher auch die Situationen, in denen sich an den kleinsten fehlenden Informationen hochgezogen wird und einen Nichthandlung entsteht. Wir hoffen hier helfen zu können. Wir haben etliche Videos vorliegen, in denen das Abgehen der Grabenstrecke aufgezeichnet ist. Hier ist ziemlich gut erkennbar was passiert und wo das Problem beginnt. Da ich einige Erfahrung mit Ingenieuren verschiedene Bereiche habe, kann ich anbieten mit einem von den Kollegen die Strecke abzugehen, damit sie metergenau später auf einer Karte verfolgen können wo was passiert ist.

 

Zu den Videos: Wir würden diese Ihnen gerne zugänglich machen. Ich hatte da an z.B. WeTransfer gedacht, da die mit e-mail wegen der Grösse nicht zu verschicken sind. Wir denken, dass die Videos helfen müssten den Ernst der Lage zu erkennen und eventuelle Massnahmen einzuleiten.

 

Können Sie uns bitte mitteilen wo wir die Videos hinschicken können?

 

Wir würden uns auch freuen eine Rückmeldung, am liebsten mit geplanten Aktionen zu bekommen.

 

 

Mit freundlichen Grüssen

 

Petitum/Beschluss

Beschluss/:

 

zur weiteren Beratung

 

Anhänge

keine Anlage/n