21-1411

Invasive Pflanzenarten überwuchern Rahlstedts Natur an vielen Stellen Antrag der CDU-Fraktion

Antrag

Sachverhalt

 

Durch Sonnenschein und Regen zeigt sich Rahlstedts Natur seit ein paar Wochen wieder von einer besonders grünen Seite. Dies schätzen die Rahlstedterinnen und Rahlstedter an ihrem Stadtteil.

 

In diesem Jahr zeigen sich jedoch jetzt schon an besonders vielen Stellen starke Populationen invasiver Pflanzenarten, insbesondere des japanischen Staudenknöterichs und des Indischen Springkrauts. Teilweise sind diese Neophyten sogar in sensiblen Bereichen wie in der Nähe der Alt-Rahlstedter Kirchenwiese und an der Berner Au zu finden. Weitere Beispiele sind auf den Bildern zu sehen.

 

Da die Pflanzen in einem frühen Vegetationsstadium beseitigt werden müssen, um sich weder durch Wurzelwerk noch durch Aussamung zu verbreiten, ist schnelles Handeln gefordert.

Petitum/Beschluss

 

Vor diesem Hintergrund möge der Regionalausschuss folgende Empfehlung für die Bezirksversammlung beschließen:

  1. Die Verwaltung wird gebeten, schnellstmöglich alle Bereiche, die von invasiven Arten befallen sind, ausfindig zu machen.
  2. Bevor die Neophyten weiteren Schaden anrichten, sind geeignete, professionelle Maßnahmen zu ergreifen.

 

Der Regionalausschuss Rahlstedt ist zeitnah über die Ergebnisse zu informieren..