21-1476

Information des Jugendhilfeausschusses zur Studie "Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten aus Sicht von Fachkräften - und Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der OKJA"

Mitteilung

Bera­tungs­reihen­folge
Gremium
TOP
27.09.2022
Ö 8
Sachverhalt

 

 

Anlage I dieser Drucksache beinhaltet ein Anschreiben von Frau Prof. Dr. Gunda Voigts, Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg, Fakultät Wirtschaft und Soziales:

 

 

Als ein Ergebnis der empirischen Studie „Offene Kinder- und Jugendarbeit in Corona-Zeiten aus Sicht von Fachkräften“, an der sich mehr als 40% aller Hamburger Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit beteiligt haben, sind 15 Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Hamburg veröffentlicht worden.

 

 

Zusammen mit dem Anschreiben werden die 15 Handlungsempfehlungen zur Weiterentwicklung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Hamburg als Auszug zur Verfügung gestellt.

 

 

Die Handlungsempfehlungen sind dieser Drucksache als Anlage II angefügt.

 

 

Petitum/Beschluss

 

Der Jugendhilfeausschuss nimmt in der Sitzung am 27. September 2022 von den Anlagen Kenntnis.

 

Die weitere Diskussion wird in einer der folgenden der nächsten Sitzungen aufgenommen

 

 

Anhänge

 

Anlage I: Anschreiben der HAW Hamburg

 

Anlage II: Handlungsempfehlungen